Prophylaxe 4-6 Jahre

Obwohl die Milchzähne später wieder ausfallen und durch die bleibenden Zähne ersetzt werden, übernehmen sie wichtige Funktionen: Sie ermöglichen das Kauen fester Nahrung, dienen als Platzhalter für die bleibenden Zähne, sind für die Sprachentwicklung von Bedeutung und spielen nicht zuletzt auch für ein intaktes Sozialleben eine Rolle. Deshalb sollten Schäden an den Milchzähnen vermieden werden. Dies geschieht zwar schon zu Hause durch das häusliche Zähneputzen, in vielen Fällen ist es aber sinnvoll, diese häusliche Pflege durch eine professionelle Prophylaxe in der Zahnarztpraxis zu vervollständigen.

Dabei geht es zunächst darum, spielerisch die korrekte Zahnpflege zu erlernen und die Zähne regelmäßig professionell zu reinigen. Die tatsächliche Bedeutung der professionellen Vorbeugung besteht aber darin, bestimmte hochwirksame Substanzen auf die gereinigten Zähne aufzutragen. Diese können dazu dienen, den Zahnschmelz schwerer löslich und somit weniger anfällig für Karies zu machen oder aber das Anheften von Kariesbakterien auf der Zahnoberfläche zu erschweren.

Insbesondere bei Kindern, die schon einige Löcher hatten, die gefüllt werden mussten, ist es wichtig, einen weiteren Kariesbefall unbedingt zu vermeiden. Denn: ein erhöhtes Kariesrisiko im Milchgebissalter besteht u. U. auch dann noch, wenn die bleibenden Zähne kommen. Im Unterschied zu den ersten Zähnen müssen die Bleibenden ein Leben lang immer wieder restauriert werden.

Zurück