Halitosis (Mundgeruch-Sprechstunde)

Etwa 25% der Bevölkerung leidet an Mundgeruch (Halitosis, Foetor ex ore).Tatsächlich liegt die Ursache dafür zu 90% in der Mundhöhle und nur 10% im HNO- oder internistischen Bereich (z.B. Magen, Stoffwechsel etc.).

Die Ursachen für Mundgeruch sind im Mundbereich befindliche Bakterien, die übelriechende Substanzen (sog. Schwefelwasserstoffe, Methylmercaptan und Polyamine wie Cadaverin) produzieren. Aus diesem Grund gilt es feststellen, ob unentdeckten Nischen für Bakterien (z.B. Zahnfleischtaschen, Zungenbelag, schwer zu reinigende Bereiche, etc.) vorhanden sind oder ob andere Ursachen wie z. B. ein verminderter Speichelfluss, Stress, andere Allgemeinerkrankungen, etc. dafür verantwortlich sind.

Ziel der Behandlung ist die Beseitigung bzw. Verminderung der verursachenden Mikroorganismen, wobei es keine „Standardtherapie“ gibt. Je nach Ausgangssituation steht aber eine Vielzahl an therapeutischen Optionen zur Verfügung.

Zurück