Funktionsanalyse, Screening + Gesichtsbogen

Zur korrekten Anfertigung größerer Zahnrekonstruktionen sollten die individuellen Verhältnisse des Patienten möglichst genau simuliert werden. Dazu können diese im Rahmen der sog. Funktionsanalyse bestimmt werden. Dabei geht es unter anderem darum, herauszufinden, ob bei einem Patienten möglicherweise irgendwelche Gründe gegen einen geplanten Zahnersatz sprechen Alle prothetischen Arbeiten werden in einem sog. Artikulator hergestellt, das ist quasi eine mechanische Nachbildung des Kiefergelenks. Je genauer dieser nach individuellen Daten eingestellt werden kann, desto besser passt der maßgeschneidert anzufertigende Zahnersatz. Dabei sollte auch die räumliche Zuordnung der Kiefergelenke zu den Zahnreihen erfasst und in den Artikulator übertragen werden. Dies geht am Patienten sehr einfach und bequem mit dem sog. Gesichtsbogen (=Transferbogen).

Zurück