Über uns (History)

Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten,

Sie sind neuer Gast in unserer Praxis – herzlich willkommen!

Wir möchten uns Ihnen an dieser Stelle gerne näher vorstellen. Einige Praxismitarbeiter haben Sie ja vielleicht schon kennen gelernt und einen ersten Eindruck gewonnen.

Unsere Praxis besteht seit 1993, damals noch mit 2 Behandlungszimmern, seit Ende 2002 haben wir einen weiteren Behandlungsraum integriert. Zwischen 2003 und 2008 hat eine zahnärztliche Kollegin (Frau Dr. Schön) unser Team verstärkt und es uns ermöglicht, ausgedehntere Behandlungszeiten anzubieten, zwischen 2010 und 2012 waren wir eine zahnärztliche Berufsausübungsgemeinschaft mit Frau Dr. Katharina Altmaier. Im Jahr 2012 wurde unser Team durch Herrn Dr. Norman Köcher und 2014 durch Frau Zahnärztin Christine Gascard erweitert. Mit Wirkung vom 1.1.2014 wurde eine neue Berufsausübungsgemeinschaft mit Frau Dr. Birgit Büttner gegründet.

Noch zu Anfang hatten wir ein kleines zahntechnisches Labor, in dem kleinere Prothesenreparaturen, Unterfütterungen durchgeführt werden konnten, seit etwa 10 Jahren können wir in unserem hauseigenen zahntechnischen Meisterbetrieb unter Leitung von Zahntechnikermeister Klaus Greese nahezu alle gängigen prothetischen Arbeiten anfertigen.

In unserer Praxis werden selbstverständlich alle üblichen zahnärztlichen Behandlungsmaßnahmen angeboten. Dazu gehören natürlich Füllungstherapien mit unterschiedlichsten Materialien Ihrer Wahl, Parodontitisbehandlungen, chirurgische Behandlungen, prothetische Versorgungen, Röntgendiagnostik, Prophylaxe usw..

Daneben enthält unser Spektrum auch komplexere zahnärztliche Versorgungen. Hierzu zählen Implantatversorgungen, Knochenaufbauten bei Parodontitispatienten, ästhetische Zahnbehandlungen (z.B. Zähnebleichen etc) und Vieles mehr.

Des Weiteren hat sich unser Team seit nunmehr mehr als 5 Jahren spezialisiert auf Zahnbehandlungen, die bei bestimmten Patienten nur in Vollnarkose durchgeführt werden können, seien dies behinderte Patienten, kleine Kinder oder extrem ängstliche Menschen. Hierzu haben wir engen Kontakt zu zwei anästhesiologischen Ambulanzen, in denen die Behandlungen erfolgen. Jährlich werden von uns auf diesem Wege etwa 150 Patienten betreut.

Zurück