Kernwert: Wir wollen wachsen und lernen

Wir glauben, dass es für alle wichtig ist, persönlich und im Beruf zu wachsen. Es ist wichtig, sich selbst dauernd herauszufordern und zu seinen Fähigkeiten zu erweitern, um nicht in einem Job gefangen zu sein, in dem man nicht das Gefühl hat zu wachsen oder zu lernen.

Wir glauben, dass in jedem von uns mehr Potential steckt, als wir selbst wahrnehmen. Unser Ziel ist es, anderen dabei zu helfen, dieses Potential freizusetzen. Aber es muss eine gemeinsame Anstrengung sein: damit es passieren kann muss jeder von uns die Herausforderung wollen.

Unser Betrieb wächst, weil wir neue Herausforderungen annehmen, und wir stehen immer neuen Herausforderungen gegenüber, weil wir wachsen. Dies ist ein endloser Kreislauf und eine gute Sache: dies ist der einzige Weg, wie man im Wettbewerb überlebt. Und es kann sich zu bestimmten Zeit auch stressig, riskant und verwirrend anfühlen.

Manchmal kann es einem so vorkommen, dass neue Probleme plötzlich in gleichem Maß auftreten, wie man die alten gelöst hat, manchmal auch noch schneller. Aber all dies bedeutet, dass wir uns bewegen, dass wir besser und stärker werden. Jeder Konkurrent muss dieselben Dinge dazulernen, also sind Probleme nur Markierungen auf dem Weg. Jede Markierung, die wir hinter uns lassen, bedeutet, dass wir besser geworden sind.

Egal, um wie viel wir besser werden, es ist immer mühsam, wir werden nie fertig und es wird nie die ultimative Lösung sein. Das mag negativ klingen, ist es aber nicht: wir geben unser Bestes, die ultimative Lösung zu finden und tun dies immer wieder, wenn sich Dinge geändert haben. Dies ist der Zyklus des Wachstums und, ob man will oder nicht, er ist nicht zu stoppen.

All dies ist anstrengend, aber wenn wir nichts Anstrengendes täten, hätten wir keinen Betrieb. Der einzige Grund, warum wir im Wettbewerb nicht untergehen, dass wir besser sind als die Anderen. Wann immer es so aussieht, als würde alles leichter, sollte man sich umsehen, ob man nicht im Wettbewerb untergeht.

Es kann sogar sein, dass es manchmal so aussieht, als ob wir nicht wüssten, was wir tun. Und das stimmt dann: wir wissen es nicht. Dies ist ein wenig beängstigend, aber man kann sich beruhigen: sonst weiß es auch niemand! Wenn die Konkurrenz es wüsste, wäre sie Marktführer. Möglicherweise haben andere scheinbar genau das Gleiche schon hinter sich, aber die Erfahrung zeigt: der Teufel steckt im Detail. Und genau da betreten wir Neuland.

Also: es gibt keine Experten in dem, was wir tun. Außer uns. Wir werden Experten, während wir unsere Arbeit tun. Und für jeden Neuling ist die beste Kompetenz die, dass er lernfähig ist und neue Dinge herausfinden kann. Wer dazu beiträgt zu wachsen wird selbst wachsen.

Zurück